Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen aus den Gemeinden, dem Kreis & der Region


4 Jahre Fukushima / Demo in Neckarwestheim am 8. März

DIE LINKE. Kreisverband Ludwigsburg unterstützt den Aufruf zur Demonstration in Neckarwestheim am 8. März 2015 anlässlich des 4. Fukushima-Jahrestages "FUKUSHIMA – KEINE ENTWARNUNG!" und ruft alle Mitglieder und Sympathisant*innen auf hieran teilzunehmen:

DIE LINKE. Kreisverband Ludwigsburg unterstützt den Aufruf zur Demonstration in Neckarwestheim am 8. März 2015 anlässlich des 4. Fukushima-Jahrestages "FUKUSHIMA – KEINE ENTWARNUNG!" und ruft alle Mitglieder und Sympathisant*innen auf hieran teilzunehmen:

Die Katastrophe dauert an

Auch 4 Jahre nach dem Super-GAU kommt es tagtäglich zur radioaktiven Verseuchung des Meeres und der Luft. Wie in Tschernobyl nimmt der Schilddrüsenkrebs bei Kindern und Jugendlichen dramatisch zu. Wir stehen in Solidarität zu den Menschen in Tschernobyl und Fukushima! Die anhaltende Erdbebengefahr bedroht die Ruinen, mit ungewissen Folgen. Deshalb darf es keine Wiederinbetriebnahme der japanischen AKWs geben!

Atommüll-Notstand

Durch Firmenspaltungen, wie E.on es plant, soll die Haftung für den Atommüll abgeschüttelt werden. Die Kosten für den Atommüll aber sollen die Bürger teuer zahlen. Dabei muss das Verursacherprinzip auch für die Atomindustrie gelten! Zur „Endlager“-Suche wurden eigens ein neues Gesetz beschlossen sowie eine neue Behörde gegründet. Wir fordern stattdessen, eine Langfrist-Strategie für den Atommüll in echtem gesellschaftlichem Dialog zu erarbeiten! Dieses „Endlager“-Suchgesetz lehnen wir ab! Damit kein weiterer Atommüll anfällt, verlangen wir das sofortige Abschalten der noch laufenden AKWs und Atomfabriken!

Gefahr für Alle: Freimessen beim Abriss von Neckarwestheim 1

Die Landesregierung unterstützt die skrupellose Freisetzung von hunderttausenden Tonnen von gering und schwach radioaktivem Abrissmüll. Wir lassen keinen Deal zwischen Atomaufsicht und EnBW zu. Wir wollen Transparenz und Bürgermitbestimmung beim Abriss von Obrigheim, Neckarwestheim 1 und Philippsburg 1! Statt den Atommüll freizumessen und zu verbrennen, fordern wir die kontrollierte Vor-Ort-Deponierung auch des gering verstrahlten Abrissmülls!

Klimaschutz ade – Energiewende ausgebremst!

Die Landesregierung als Anteilseigner der EnBW verhinderte nicht die Inbetriebnahme des neuen Kohlekraftwerksblocks in Karlsruhe. Es fehlt der Ausstiegsfahrplan für den Klimakiller Kohlekraft. Wir BürgerInnen führen dezentrale Energieprojekte von unten weiter!

Atomstaat Deutschland

Die Ausfuhr deutscher Atom-Technik wird weiter gefördert, sogar Hermes-Bürgschaften sind noch erlaubt. Uran- und Brennelementefabriken in Gronau und Lingen besitzen eine zeitlich unbefristete Genehmigung zur Produktion. Fast täglich gibt es Atomtransporte. Wir verlangen einen Stopp der Castortransporte nach Neckarwestheim und Philippsburg! Wir fordern das sofortige Abschalten von Neckarwestheim 2 und Philippsburg 2! Wir stehen für einen Atomausstieg jetzt und weltweit!

Weitere Infos unter www.endlich-abschalten.de