Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen aus den Gemeinden, dem Kreis & der Region


Die Waffen nieder! Nein zum Krieg, nein zum Bruch des Völkerrechts in der Ukraine!

DIE LINKE im Kreis Ludwigsburg traf sich, am gestrigen Donnerstagabend, spontan zu einer erweiterten online Kreisvorstandssitzung, anlässlich des Kriegsbeginns in der Ukraine

DIE LINKE im Kreis Ludwigsburg traf sich, am gestrigen Donnerstagabend, spontan zu einer erweiterten online Kreisvorstandssitzung, anlässlich des Kriegsbeginns in der Ukraine. „Wir verurteilen den Angriff auf die Ukraine aufs schärfste. Wir lehnen Krieg als Mittel der Politik ab. Krieg ist ein Verbrechen gegen die Menschheit. Unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine, die schon lange unter dem Kampf um Einflusssphären leiden – und nun brutal von den Kampfhandlungen betroffen sind. Die Menschen dürfen nicht mehr zum Spielball geopolitischer Interessen gemacht werden. Wir müssen aus der Eskalationsspirale ausbrechen“. So Konrad Ott Sprecher für DIE LINKE im Kreis Ludwigsburg.

Die Anerkennung der »Volksrepubliken« und der Angriff russischer Truppen sind keine »Friedensmission«, sondern sie sind völkerrechtswidrig und ein Akt des Militarismus. Putin hat deutlich gemacht, dass er einen aggressiven Nationalismus vertritt. Dem stellen wir uns entgegen. Sicherheit und Unabhängigkeit der Ukraine müssen wiederhergestellt werden.

DIE LINKE ist Friedenspartei und eine verlässliche Stimme der Friedensbewegung. Wir brauchen Frieden und Gerechtigkeit, Investitionen in Gesundheit, Bildung, Klimaschutz, gute Arbeit, statt Investitionen in Militarisierung und Aufrüstung.

DIE LINKE im Kreis unterstützt und beteiligt sich an Antikriegsaktionen, der Friedensbewegung.