Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Meldungen aus den Gemeinden, dem Kreis & der Region


Linke Verkehrspolitik – sozial, ticketfrei, guter Takt

DIE LINKE. Kreisverband Ludwigsburg lud am Dienstag, den 2. April im Gasthaus zum Bären in Bietigheim-Bissingen zu einer öffentlichen Veranstaltung zum Thema: „Linke Verkehrspolitik – sozial, ticketfrei, guter Takt“ ein. Wolfgang Hoepfner, Betriebsrat der Stuttgarter Straßenbahn AG & Mitglied der Regionalversammlung Stuttgart referierte über eine Neue Mobilitätskultur in der Region Stuttgart.

Hoepfner ging zu Beginn seines Vortrages darauf ein, dass die Region Stuttgartden Stadtkreis Stuttgart und die Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr umfasse.  Mit ca. 2,7 Millionen Einwohnern sei die Region der größte Ballungsraum Baden-Württembergs. Die Regionalversammlung Stuttgartsei dabei die politische Ebene, das „regionale Parlament“ der Region Stuttgart. Über die Zusammensetzung der Regionalversammlung entscheiden die Bürger_innen bei der Regionalwahl, welche am 26. Mai parallel zur Kommunal- und Europawahl stattfindet.

Die Region, so Hoepfner, ersticke im wahrsten Sinne des Wortes im Verkehr. Die Grenzwertüberschreitungen von Luftschadstoffen sind dabei nicht nur ein Stuttgarter Problem, sondern betreffen zahlreiche weitere Städte und Gemeinden. Er betonte, dass für DIE LINKE die Sicherung der Nahversorgung und die Stärkung der Quartiere genauso eine öffentliche Aufgabe der Daseinsvorsorge wie der Aufbau eines regional flächendeckenden Netzes alternativer Mobilitätsangebote aus ÖPNV, Car-Sharing und eines Fahrrad- bzw. Pedelec-Verleihsystems mit einheitlichen Tarifen, Zugangs- und Abrechnungssystemen sei. 

Zum Thema eines regionalen Sozialtickets sagte Hoepfner, dass Mobilität eine wichtige Voraussetzung für demokratische, soziale und kulturelle Teilhabe sei und Teilhabewünsche in einer vernetzten Region nicht an Kreisgrenzen enden. Trotz der großen VVS-Tarifreform zum 1. April blieben Preise für Arme weiterhin unerschwinglich. Hier wird DIE LINKE in der Regionalversammlung auch 2019 wieder einen Antrag auf Einführung des Sozialtickets stellen.

Zu Schluss skizzierte der Referent die verkehrspolitische Perspektive der LINKEN als einen ticketfreien Nahverkehr mit gutem Takt und kam dabei noch auf konkrete Verkehrsprojekte im Landkreis Ludwigsburg zu sprechen. Neben der Bottwartalbahn habe vor allem die Schusterbahn ein hohes Potential als schnelle tangentiale Direktverbindung zwischen Esslingen und Ludwigsburg, welche zusätzlich die umliegenden Pendlerstraßen entlasten würde.